Verantwortung

Ver­ant­wor­tung bedeu­tet, sich unse­rer Gedan­ken, Wor­te und Taten bewusst zu sein. Unser Wir­ken beein­flusst unser Umfeld und somit unser Leben. Als ver­ant­wor­tungs­vol­le Men­schen sind wir und der Fol­gen unse­res Han­delns und Nicht­han­delns bewusst. Wir ori­en­tie­ren uns an Maß­stä­ben, die höher sind als unse­re per­sön­li­chen Bedürf­nis­se. Wenn wir Ver­ant­wor­tung tra­gen, ist uns das Wohl­erge­hen aller ein Anlie­gen. Wie unse­re Wor­te von ande­ren ver­stan­den wer­den, liegt auch in unse­rer Ver­ant­wor­tung und die der ande­rer, damit jeder die Chan­ce zur Wei­ter­ent­wick­lung hat. Die Über­nah­me von Ver­ant­wor­tung zeigt unse­re Rei­fe.  [1]

_____
[1] Vgl. TUGENDKARTEN zum Nach­den­ken, The Vir­tu­es Pro­jekt TM
ISBN: 978–3‑9503071–4‑6 Für mehr Informationen:
www.virtuesprojekt.at und www.shirapublishing.com

Die Scheu vor der Verantwortung
ist eine Krankheit unserer Zeit.

Otto von Bismarck
(1815 — 1898)

Die Ver­ant­wor­tung trai­nie­ren und kultivieren:

  • Ich erken­ne die Fol­gen von allem was ich tue und
  • Ich erfül­le mei­nen Bei­trag für das Wohl­erge­hen aller.
  • Ich bemü­he mich stets um Vortrefflichkeit.
  • Ich erken­ne mei­ne Auf­ga­ben und die Auf­ga­ben anderer.
  • Ich arbei­te an mei­nem Charakter.

Der Ver­ant­wor­tung ver­wand­te Haltungen:

Pflicht­ge­fühl, Pflicht­be­wusst­sein, Ver­pflich­tung, Gewis­sen, Gewis­sen­haf­tig­keit, Zuver­läs­sig­keit, Moral, Objek­ti­vi­tät und Neutralität.

____
Bild­nach­weis:
Bild-Nr.: 3371153 von Gerd Altmann
zuge­schnit­ten, Pixabay

0 Kom­men­ta­re

Dein Kommentar

An Dis­kus­si­on betei­li­gen?
Hin­ter­las­se uns Dei­nen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Dei­ne E‑Mail-Adres­se wird nicht veröffentlicht.