Treue

Treue bedeu­tet von gan­zem Her­zen JA zu sagen. Gege­be­ne Ver­spre­chen hal­ten wir ein. Wir sind bestän­dig und ver­trau­ens­wür­dig in unse­ren Bezie­hun­gen. Wir han­deln unse­ren Wer­ten ent­spre­chend und blei­ben stand­haft. Die Treue zu sich selbst ist das Fun­da­ment, auf dem Treue zu ande­ren gedeiht. Wir brin­gen uns mit Wahr­haf­tig­keit und Vor­treff­lich­keit in Bezie­hun­gen ein. Die Men­schen um uns wis­sen, dass wir ihr Ver­trau­en ehren. Ver­än­de­run­gen und Prü­fun­gen in Bezie­hun­gen sehen wir als Lern­chan­cen durch die unse­re Lie­be wach­sen kann. Treue stärkt unse­re Ver­bind­lich­keit. [1]

[1] Vgl. TUGENDKARTEN zum Nach­den­ken, The Vir­tu­es Pro­jekt TM
ISBN: 978–3‑9503071–4‑6 Für mehr Informationen:
www.virtuesprojekt.at und www.shirapublishing.com

Treue üben ist Tugend,
Treue erfahren ist Glück.

Marie von Ebner-Eschenbach
(1830 — 1916)
öster­rei­chi­sche Erzäh­le­rin, Novel­li­stin und Aphoristikerin

Die Treue trai­nie­ren und kultivieren:

  • Ich ste­he zu mei­nen Wor­ten und Taten.
  • In schwie­ri­gen Situa­tio­nen suche ich nach den Lernmöglichkeiten.
  • Ich wid­me mei­nen Bezie­hun­gen die Sorg­falt, die ihnen gebührt.
  • Ich ste­he zu mei­nen Freun­den und zu den Men­schen, die ich liebe.
  • Ich lebe dau­er­haf­te Beziehungen.

Der Treue ver­wand­te Tugenden:

Ehr­lich­keit, Bestän­dig­keit, Wahr­haf­tig­keit, Recht­schaf­fen­heit, Inte­gri­tät, Gerad­li­nig­keit, Offen­heit & Vertrauen

____
Bild­nach­weis:
Bild-Nr. 4316948 von Mylé­ne  •  Alter 49  •  Deutschland
zuge­schnit­ten und bear­bei­tet, Pixabay

0 Kom­men­ta­re

Dein Kommentar

An Dis­kus­si­on betei­li­gen?
Hin­ter­las­se uns Dei­nen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Dei­ne E‑Mail-Adres­se wird nicht veröffentlicht.