Weisheit

Die Weis­heit beruht auf tie­fer Lebens­er­fah­rung sowie Erkennt­nis, Ver­ständ­nis und Ein­füh­lungs­ver­mö­gen. Sie ist ver­bun­den mit Warm­her­zig­keit sowie Wohl­wol­len und führt zu Gelas­sen­heit und Geschick im Han­deln. Weis­heit bedeu­tet die Fähig­keit, das All­täg­li­che vom Stand­punkt einer höhe­ren Wirk­lich­keit zu betrach­ten, aus dem All­tag abstra­hie­ren zu kön­nen. [1] Weis­heit hat durch­aus etwas mit Wis­sen zu tun. Was ich weiß, dar­über kann ich ver­fü­gen. Das Wis­sen kann ich abru­fen, doch der wei­se Mensch glänzt nicht durch Viel­wis­sen, son­dern durch sein Gespür für das Eigent­li­che. Er blickt durch und er weiß um die tie­fe­ren Zusam­men­hän­ge allen Seins. [2]

 [1] Vgl. https://wiki.yoga-vidya.de/Weisheit
Haus Yoga Vidya, Yoga­weg 7, 32805 Bad Mein­berg, Tel. 05234–870

[2] Zit. Pater Anselm Grün, 50 Engel für die See­le, Engel der Weis­heit
Her­der Ver­lag, Frei­burg im Breis­gau 2002, 8. Auf­la­ge, Sei­te 27 ff.

Ein guter Aphorismus
ist die Weisheit eines ganzen Buches
in einem einzigen Satz.

Theo­dor Fon­ta­ne
(1819 — 1898)

Weis­heit trai­nie­ren und kul­ti­vie­ren:

  • Ich ler­ne aus mei­nen Lebens­er­fah­run­gen.
  • Ich ver­ste­he mich als Ler­nen­der und
    bin auf der Suche nach Wahr­heit und Weis­heit.
  • Ich den­ke nach und suche nach Zusam­men­hän­gen,
    bevor ich hand­le.
  • Ich ent­schei­de nach bestem Wis­sen und Gewis­sen.

Der Weis­heit ver­wand­te Tugen­den:

Lebens­er­fah­rung, Über­sicht und Ein­sicht, Klug­heit

____
Bild­nach­weis:
Bild-Nr. 30077974 von Gerd Alt­mann  •  Frei­burg
zuge­schnit­ten, Pixabay

0 Kom­men­ta­re

Dein Kommentar

An Dis­kus­si­on betei­li­gen?
Hin­ter­las­se uns Dei­nen Kom­men­tar!

Schreibe einen Kommentar

Dei­ne E‑Mail-Adres­se wird nicht ver­öf­fent­licht.